Dinge in Ordnung bringen

Ich habe dich zu dem Zweck in Kreta zurückgelassen, damit du das, was noch mangelt, in Ordnung bringst und in jeder Stadt Älteste einsetzt, so wie ich dir die Anweisung gegeben habe. (Titus 1,5)

Jeder gute Evangelist weiß, dass Buße und Glaube nur der Anfang im Leben eines Christen sind. Dieser Anfang muss sich in einer echten Jüngerschaft fortsetzen. Darum ließ Paulus Titus auf Kreta zurück.

Nach ihrer erfolgreichen Evangelisation, gab es viele junge Christen, um die man sich kümmern musste. Paulus ließ Titus dort, um stabile Gemeinden mit qualifizierten und reifen Pastoren aufzubauen. Das war in Kreta besonders wichtig, denn die Menschen dort waren ein wilder Haufen, bekannt als Lügner und Faule. Titus musste für die Christen auf der Insel Kreta fähige Leiter finden.

In Order

Wenn es um einen schwierigen Job geht, gibt es im Grunde zwei Arten von Menschen. Über den einen sagt man: „Dieser Job ist echt schwer, den können wir nicht nehmen.“ Über den anderen sagt man: „Dieser Job ist echt schwer, also müssen wir ihn nehmen.“ Titus scheint zu der zweiten Kategorie zu gehören.

Das war aber kein dauerhafter Job für Titus. Als Paulus schrieb: „Ich habe dich in Kreta zurückgelassen“, benutzte er denselben Ausdruck wie in 2. Timotheus 4,13 und 4,20 wo er von einem Mantel und einem Gefährten spricht, die er vorübergehend zurückgelassen hat. Paulus ließ Titus für eine begrenzte Zeit in Kreta, um Probleme zu lösen, gottesfürchtige Leiter einzusetzen und dann weiterzugehen (wahrscheinlich um wieder mit Paulus zusammenzutreffen).

Sein Job war nicht leicht, aber nicht schwer zu verstehen. Paulus sagte Titus, er solle das, was noch mangelt, in Ordnung bringen. Die Gemeinden brauchten Ordnung und Leitung. Titus sollte die Gemeinden in Ordnung bringen, und zwar indem er gottesfürchtige Leiter bestimmte. Der Ausdruck in Ordnung bringen war ein medizinischer Ausdruck – man gebrauchte es für das Reponieren von gebrochenen oder verkrümmten Gliedmaßen. In den Versammlungen auf Kreta gab es einige krumme Dinge, die gerade gerückt werden mussten.

Die Ordnung sollte durch gottgefällige Leiter hergestellt werden, durch Männer, die Titus sorgfältig auswählen sollte. Titus sollte in jeder Stadt Älteste einsetzen. Das bedeutet, dass Paulus ihm große Autorität verlieh. Diese Ältesten wurden nicht durch Abstimmung gewählt und sie wurden auch nicht gewählt, weil sie sich selber in dieser Stellung sehen wollten. Es war die Aufgabe von Titus, Männer zu finden, die dem Charakter entsprachen, den Paulus im folgenden Abschnitt beschrieb, und sie als Älteste in den Versammlungen einzusetzen.

Das erinnert uns an eine wichtige Sache. Wenn Gott in Seiner Gemeinde etwas tun will, dann tut Er das meistens durch Menschen. Gott sandte keine Engel, um Älteste einzusetzen, und Er setzte auch keine Engel als Leiter ein. Gott sucht bei Seinen Kindern, um Ihnen die Gelegenheit zu geben, sich im Gehorsam um die Angelegenheiten des Vaters zu kümmern.

Wo sollst du Gottes Kindern und einer Welt, die Ihn braucht, dienen? Er hat bei der Arbeit in Seinem Reich einen Platz für dich. Wenn die Arbeit schwer ist, so wie sie es für Titus war, dann wird Gott dir Weisheit und Stärke geben.

0 replies

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Leave a Reply

Your email address will not be published.